Krankenversicherungen vergleichen

Die Wahl der Krankenkasse

Wenn die Beiträge identisch sind, warum dann wechseln? Wer sich beispielsweise für besondere Ernährungsweisen interessiert, findet bei einer Ersatzkasse den geeigneten Anbieter, der ein umfangreiches Ernährungsprogramm bietet. Seminare dazu in Kombination mit einem Kurzurlaub werden von einigen Kassen in größerem Umfang angeboten. Andere Ersatzkassen unterstützen die Prävention durch Sport. Sie beteiligen sich in erheblichem Umfang an den Kosten für Kurse für Nordic Walking oder Fitness-Training. Voraussetzung für die Beteiligung ist, dass die Kurse von ausgebildeten Trainern geleitet werden. Yoga wird ebenso unterstützt wie Cardio-Training.

Freie Kassenwahl unter diesen Bedingungen

Grundsätzlich gilt, dass jeder Versicherte die freie Auswahl aus den offenen gesetzlichen Krankenkassen hat. Dies gilt für bundesweit offene Kassen genauso wie für regionale Anbieter. Voraussetzung für den Wechsel der gesetzlichen Krankenkasse ist lediglich, dass die Mitgliedschaft beim bisherigen Versicherer mindestens 12 Monate bestanden hat. Die Kündigungsfrist beträgt zwei Monate.

Das Prozedere für einen Krankenkassenwechsel ist ausgesprochen einfach, da keine Gesundheitsfragen beantwortet werden müssen:

  1. Neue Krankenkasse auswählen und Mitgliedschaft beantragen.
  2. Dem Arbeitgeber den Wechsel der Krankenkasse formlos mitteilen.

Hinweise:

  • Eine Kündigung bei der bisherigen Krankenkasse ist nicht nötig, darum kümmert sich die neue. Es gibt auch keine Kündigungsbestätigung mehr.
  • Die Bescheinigung der Mitgliedschaft erhalten Arbeitgeber ausschließlich auf elektronischem Weg.

Entfall der Bindefristen 

  • Kassenmitglieder können ohne Einhaltung der Bindefrist ihr Sonderkündigungsrecht ausüben, wenn die Krankenkasse den Zusatzbeitrag erhöht.
  • Bei einem Arbeitgeberwechsel kann der Versicherte innerhalb 14 Tagen nach Tätigkeitsbeginn die Krankenkasse wechseln.
  • Ein Wechsel ist auch möglich, wenn die Versicherungspflicht durch eine Überschreitung der Jahresarbeitsentgeltgrenze in eine freiwillige Versicherung geändert wird.

Kassenwahl nach Kassenvergleich

Nun gestaltet es sich für einen Laien allerdings schwierig, sich einen Überblick über das Angebot aller offenen gesetzlichen Krankenkassen zu verschaffen und so die Wahl zu treffen. Der Krankenkassenvergleich zeigt auf einen Blick die interessantesten Angebote. Im direkten Vergleich lassen sich dann noch die Details inklusive der Einsparmöglichkeiten direkt gegeneinander abwägen. Ein weiterer Grund, eine neue Krankenkasse zu wählen, liegt in den sogenannten Wahltarifen. Diese unterscheiden sich deutlich von Kasse zu Kasse, da sie massives Einsparpotenzial bieten. Leistungsfreiheit wird durch eine Beitragsrückerstattung honoriert, eine Selbstbeteiligung senkt den monatlichen Beitrag. Einige Ersatzkassen bieten immer noch den Hausarzttarif an, der eine Erstuntersuchung dort verlangt. Diese Tarifierung wird ebenfalls mit einer Beitragsrückzahlung zum Jahresende belohnt.